Langeland-Kiel.de
Der Kieler Flughafen kurz vorgestellt

Der Kieler Flughafen ist zwar nicht der größte in Deutschland, gehört aber aufgrund mehrerer Modernisierungsprojekte zu den modernsten hierzulande. Wer eine Flugreise buchen und dafür den Kieler Flughafen als Ab- und Ankunftsflughafen nutzen möchte, muss rund sieben Kilometer in Norden von Kiel gelangen. Somit findet sich der Airport unweit der Ostseeküste. Der bereits im Jahre 1914 eröffnete Flughafen zeichnet sich durch eine Vielzahl an Attributen aus. Neben seiner ausgesprochen günstigen Lage für die Region umgeben von mehreren Mittelzentren und der Großstadt Kiel bietet der Airport auch die Möglichkeit, gerade während der Sommerzeit dank Charterflugplänen, die saisonal ihre Gültigkeit haben, direkt in eine Destination zu gelangen, ohne umsteigen zu müssen.

Der Flughafen Kiel als Umsteigeplattform
Wer wiederum den Kieler Flughafen nutzen möchte, um eine Fernreise, etwa eine Reise nach Sri Lanka oder in andere Staaten Asiens, anzutreten, muss dagegen meist über eine Kurzverbindung nach Hamburg oder Berlin bzw. zum Teil auch Bremen fliegen. Regelmäßige Verbindungen in die Hansestädte, zu denen auch Lübeck und Rostock als Regionalflughäfen gehören, werden in regelmäßigen Abständen angeboten. Direktverbindungen nach Übersee finden vom Kieler Flughafen aus grundsätzlich nicht statt, zumindest in der Vergangenheit und Gegenwart.

Ausbaupläne für eine goldene Zukunft
Allerdings gibt es Ausbaupläne, die dafür sorgen sollen, dem Kieler Flughäfen in der deutschen Airportlandschaft ein höheres Gewicht zuzuschreiben. So ist geplant, durch die Vergrößerung des Terminals und der Start- bzw. Landebahn den regelmäßigen Linienverkehr nach Kiel zu holen. Mit etwas Glück kann man dann nicht nur eine Flugreise buchen, sondern auch eine Reise nach Sri Lanka, die direkt von Kiel aus startet und Non-Stop durchgeführt wird. Alle Ausbaupläne auf einen Blick sind nachfolgend gelistet:

- Vergrößerung des Terminals
- Verlängerung der Start- und Landebahn von 1300 auf 2100 m
- Anknüpfung an das ICE-Netz mit direkter Verbindung an den Airport Hamburg über den Schienenweg
- Vergrößerung des Check-In- und Boardingbereiches
- Erweiterung der Stellplätze für Chartermaschinen

Aktuell liegt der konkrete Ausbauplan wieder auf Eis, jedoch ist eine Weiterentwicklung und endgültige Umsetzung noch immer wahrscheinlich, wenn auch in etwas fernerer Zukunft.